Physio- und Osteotherapie

 

 

Physio- und Osteotherapie

Die Physio- und vor allem die Osteopathie gehören zu der ganzheitlichen Therapie. Der Therapeut bedient sich zur Diagnose und Therapie seiner Hände und einer ausführlichen Anamnese

 

Der Ansatz der Osteopathie ist relativ einfach erklärt:

Dort wo Bewegung verhindert wird, kann sich Krankheit breitmachen. Das Konzept der Osteopathie beruht auf dem einfachen Prinzip: Gesundheit zeigt sich in Form von Bewegung, man könnte den Körper mit einem Uhrwerk vergleichen. Ist ein Zahnrädchen blockiert, können auch andere Teile aus dem Takt geraten. Die Osteopathie besteht aus vier Strukturebenen: Craniosacrale-, Fasziale-, Parietale- und Viszerale- Osteopathie, diese sind für die Gesundheit von zentraler Bedeutung. Denn nur ein gesunder Körper ist in der Lage sämtliche Strukturen uneingeschränkt zu bewegen. Ist nur eine Struktur eingeschränkt fängt der Körper an zu kompensieren, umso länger er kompensiert umso mehr Strukturen werden in ihrer Beweglichkeit eingeschränkt.

Diese Strukturen bezeichnen sowohl die Knochen als auch die Muskeln, Sehnen, Bänder, Faszien und Organe, und alle haben unterschiedliche Aufgaben.

 

 

Osteopathie hilft der Selbstheilungskraft auf die Sprünge

 

Die Osteopathie versucht, diese Einschränkungen der Strukturen in der Beweglichkeit zu lösen und dadurch die Selbstheilung des Körpers wieder in Gang zu setzen.

 

        

 h

 
Kontakten Sie mich: manuelamarch@aol.com