Akupunktur TCM

 

 

 

 

 

 

Akupunktur und Laserakupunktur

Akupunktur ist ein Teil der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM), dessen
Ziel es ist den Organismus des Tieres im Gleichgewicht zu halten oder dahin zu bringen. Dabei werden nicht nur die Symptome, sondern immer die Wurzel der Erkrankung behandelt.

 

Mit der Akupunktur ist jedes Ungleichgewicht behandelbar, solange es keine irreparablen Schäden sind. Die Selbstheilungskräfte werden angeregt um die gesundheitliche Balance des Tieres wieder her zu stellen. Dabei werden spezifische Punkte, die Akupunktur Punkte, am Körper des Tieres gereizt. Diese Punkte liegen auf den sogenannten Meridianen, oder auch Funktionkreisen, die für einen reibungslosen Transport des Qi, der Lebensenergie, verantwortlich sind.

 

Die Akupunktur hat sich in der Humanmedizin zu einer anerkannten hocheffektiven Heilmethode entwickelt und ist auch aus der Tiermedizin mittlerweile nicht mehr wegzudenken.

 

Der Vorteil einer Lasertherapie, oder Laserakupunktur, zur klassischen Akupunktur liegt in einer völlig schmerzfreien Therapie. Die Lasertherapie, auch LLLT genannt (Low Level Lasertherapie),arbeitet mit rotem und infrarotem Licht und  kann das umliegende Gewebe nicht verbrennen oder verletzen.

 

Die Akupunktur ist keine Wunderbehandlung und auch kein Allheilmittel, aber fachlich angewandt, ist sie eine vielseitige und hochwirksame Heilmethode ohne Nebenwirkungen.

 

 

 

Pony mit aufgezeichneten Meridian-Linien  

 h

Sie kann angewandt werden bei:

 

Erkrankungen des Bewegungsapparates:

· Wirbelsäulen- und Rückenproblemen

· akuten und chronischen Lahmheiten

· akuten Hufrehe und Huflederhautentzündungen

· akuten und chronischen Sehnenverletzungen

· HD

· entzündeten Gelenken

· Prellungen, Zerrungen, Verstauchungen

 

Innere Erkrankungen:

· Lungenerkrankungen wie akute und chronische Bronchitis

· Koliken

· Leber-, Herz- und Nierenerkrankungen

 

Entzündungsprozesse:

· Wundheilung

· Abzessheilung

· Zahnzysten

 

und vieles mehr

 

Nach einer ausführlichen Anamnese werden speziell auf den Tierpatienten Punkte zur Anregung der Selbstheilungskräfte ausgesucht. Die erste Behandlung mit der Anamnese dauert in etwa  zwei Stunden.

 

Kontakten Sie mich: manuelamarch@aol.com